Vegane Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit

„Geht das überhaupt?“ – wie oft habe ich diese Frage in meiner Schwangerschaft gestellt bekommen! Ob ich damit nicht dem Kind schaden würde, das sei ja so schon nicht gut für mich. Aber ich gebe zu, auch ich hatte viele Momente, in denen die Unsicherheit groß war, vor allem nach einem langen unerfüllten Kinderwunsch. „Mache ich alles richtig?“ „Ist an alles gedacht?“ Ich war durch mein Fernstudium umfangreich informiert und konnte schnell auf Wissen zurückgreifen, dass mich bestätigt hat: eine vollwertige vegane Ernährung kann mich und mein (ungeborenes) Kind bei Berücksichtigung aller potentiell kritischen Nährstoffe ausreichend versorgen und bringt viele Vorteile mit sich.

Siehe da, mein Sohn feiert nun seinen ersten Geburtstag, die Schwangerschaft verlief ohne Probleme und meine Blutwerte waren immer super. Ich konnte es also selbst feststellen: Eine vollwertige pflanzliche Ernährung, die gut geplant ist und bei der an alle potentiell kritischen Nährstoffe gedacht wird, ist für jede Lebensphase geeignet, egal ob Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit und Alter.

»Es ist die Position der Academy of Nutrition and Dietetics, dass gut geplante vegetarische Ernährungsformen – inklusive der veganen – gesund und ernährungsphysiologisch angemessen sind sowie gesundheitliche Vorteile bei der Prävention und Behandlung bestimmter Krankheiten haben können. Diese Ernährungsformen sind für alle Lebensabschnitte geeignet, inklusive Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingsalter, Kindheit, Jugend und Alter sowie für Athletinnen und Athleten. Pflanzenbasierte Ernährungsweisen sind nachhaltiger als Ernährungsformen mit einem hohen Anteil an Tierprodukten, da sie weniger natürliche Ressourcen verbrauchen und mit deutlich weniger Umweltschäden verbunden sind.«

Position der US-amerikanischen Academy of Nutrition and Dietetics (A.N.D)

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) betont in ihrer Stellungnahme zur veganen Ernährung den postiven Effekt einer pflanzenbasierten Vollwertkost auf die Gesundheit, äußert sich aber im Hinblick auf sensible Lebensphasen wie Schwangerschaft und Kindheit kritisch:

»Für Schwangere, Stillende, Säuglinge, Kinder und Jugendliche wird eine vegane Ernährung von der DGE nicht empfohlen. Wer sich dennoch vegan ernähren möchte, sollte dauerhaft ein Vitamin-B12-Präparat einnehmen, auf eine ausreichende Zufuhr v. a. der kritischen Nährstoffe achten und gegebenenfalls angereicherte Lebensmittel und Nährstoffpräparate verwenden. Dazu sollte eine Beratung von einer qualifizierten Ernährungsfachkraft erfolgen und die Versorgung mit kritischen Nährstoffen regelmäßig ärztlich überprüft werden.«

Position der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)

Du siehst also, dass sich die Meinungen der Ernährungsgesellschaften noch sehr unterscheiden. Einfluss darauf haben unterschiedliche Studien, die für die Bewertung herangezogen werden, aber auch landesspezifische Unterschiede, wie Krankheitshäufigkeiten oder Lebensmittelarten, die konsumiert werden.

Wichtig ist es für mich hier herauszustellen, dass es definitiv potentiell kritische Nährstoffe gibt, die auf jeden Fall beachtet und abgedeckt werden müssen. Das Wissen über diese und andere Nährstoffe (die beispielsweise in einer omnivoren Ernährung kritisch sind, in einer veganen Ernährung jedoch nicht!), ihr Vorkommen in unterschiedlichen Lebensmittel, die Vorteile von Lebensmittelkombinationen und vieles mehr konnte ich in meinem Studium zu Ernährungsberatung bei der Fernschule Ecodemy * erlangen. Um dir auch in den sensiblen Lebensphasen wie deiner Schwangerschaft oder Stillzeit, aber auch im Familienalltag beratend zur Seite stehen zu können, habe ich im letzten Jahr meine Fachfortbildung „vegane Ernährung für Mutter und Kind“ gemacht und freue mich, wenn ich dich nun begleiten und all deine Fragen beantworten kann!

* Dies ist ein Link zu meiner Fernschule Ecodemy, bei der du gerne eine 14 tägige Testphase starten kannst. Wenn du genauso begeistert von dem Angebot bist wie ich und eine Ausbildung beginnst, erhalte ich über das Partnerprogramm einen Bonus.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.